Pressemitteilungen Renault Group Ergebnisse
Dank der erfolgreichen Absatzstrategie in Europa [1] (+6,7%) verzeichnet die Renault Group im ersten Halbjahr erneut einen Anstieg ihrer Gesamtverkäufe (+1,9%) auf 1‘154‘700 verkaufte Fahrzeuge.In Europa festigte die Group ihren dritten Platz und verkaufte 847‘623 Fahrzeuge, was einem Zuwachs von 6,7% entspricht. Der Gesamtmarkt legte im gleichen Zeitraum um 5,5% zu.In der Schweiz erzielte die Renault Group mit 10‘940 verkauften Fahrzeugen (+3%), einen Marktanteil von 7,77% (+0,31pt).Die Marke Renault wuchs mit 535‘238 verkauften Fahrzeugen um +8,2 Prozent und damit stärker als der Gesamtmarkt, der lediglich ein Plus von +5,5 Prozent verzeichnet. Damit ist Renault die drittgrösste Marke in Europa und die Nummer eins in Frankreich (PW und leichte Nutzfahrzeuge). Das Wachstum bei den PWs beruht auf dem sehr guten Ergebnis der E-Tech-Vollhybridfahrzeuge, die um +45 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2023 hinzugewannen. Auf dem Markt für leichte Nutzfahrzeuge ist Renault mit 171‘202 verkauften Einheiten und einem Plus von +19,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr erneut europäischer Marktführer [2].Die Marke Dacia verkaufte 309‘816 Fahrzeuge, was einem Anstieg von +4,0 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2023 entspricht. Sie rangiert weiterhin unter den Top 10 der meistverkauften Marken in Europa. Der Sandero ist das meistverkaufte Fahrzeug über alle Vertriebskanäle hinweg. Die Marke Alpine verzeichnete im ersten Halbjahr 2024 insgesamt 2‘569 Zulassungen, ein Plus von +47,7 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2023, was auf den Erfolg der erweiterten Produktpalette mit der A110 R Turini zurückzuführen ist.
Die Renault Group verkaufte im ersten Quartal 2023 weltweit 535.000 Fahrzeuge, was einem Zuwachs von 14,1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2022 entspricht. In Europa stieg der Absatz der Gruppe um 27,3 Prozent in einem Markt, der um 16,2 Prozent zulegte. Der Konzernumsatz beträgt 11,5 Milliarden Euro, +29,9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Der Umsatz der Automotive-Sparte beläuft sich auf 10,5 Mrd. €, +29,7 Prozent1 gegenüber dem ersten Quartal 2022.
Die positiven Finanzergebnisse der Renault Group im ersten Halbjahr 2022 markieren einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zum Turnaround. Die Gruppe hat ihre Rentabilität verbessert, den Free Cashflow erhöht und ihre Finanzstruktur gestärkt. Die operative Marge legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozentpunkte auf 4,7 Prozent zu. Der operative Free Cashflow der Automobilsparte betrug 956 Millionen Euro, was einem Zuwachs von 1,47 Milliarden Euro gegenüber dem ersten Halbjahr 2021 entspricht. Im Vergleich zum 31. Dezember 2021 sank die Nettoverschuldung der Automobilsparte um 1,2 Milliarden Euro auf 426 Millionen Euro, davon 522 Millionen Euro aus dem Verkauf der Aktivitäten in Russland. Der Konzernumsatz betrug 21,1 Milliarden Euro.
Am 29. Juli 2022 veröffentlicht die Renault Group ihre Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2022. Luca de Meo, CEO der Renault Group, und Thierry Piéton, CFO der Renault Group, laden ab 8:00 Uhr (MEZ) zur Pressekonferenz ein, die live auf https://www.renaultgroup.com/finance/ übertragen wird.
Die Renault Group hat ihre finanzielle Prognose für 2021 weit übertroffen: Die operative Marge lag bei 3,6 Prozent. Damit erreicht das Unternehmen zwei Jahre früher als geplant das Ziel der Renaulution Strategie.
Videos der Kategorie Ergebnisse
x