Pressemitteilungen Renault Group Ergebnisse
Die Renault Group hat ihre finanzielle Prognose für 2021 weit übertroffen: Die operative Marge lag bei 3,6 Prozent. Damit erreicht das Unternehmen zwei Jahre früher als geplant das Ziel der Renaulution Strategie.
Die Renault Group hat im Jahr 2021 weltweit 2.696.401 Fahrzeuge verkauft (2020: 2.822.326 Zulassungen; minus 4,5 Prozent). Dabei konnte der Hersteller den Anteil der Verkäufe in den profitabelsten Kanälen erhöhen und damit die im dritten Quartal 2020 eingeleitete neue Verkaufspolitik fortsetzen. In den fünf europäischen Kernmärkten Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien und UK liegt der Anteil der Verkäufe an Privatkunden bei 58 Prozent, 6 Prozentpunkte höher als im Vorkrisenjahr 2019. Die Renault Group bestätigt die Einhaltung ihrer CAFE-Ziele im Jahr 2021.
In einem stark von der Halbleiterkrise geprägten Umfeld hat die Renault Group im dritten Quartal 2021 einen Umsatz von 9 Milliarden Euro erzielt (-13,4 Prozent bzw. -14 Prozent bei konstantem Konsolidierungskreis und konstanten Wechselkursen im Vergleich zum dritten Quartal 2020). Die weltweiten Verkäufe erreichten 599’027 Fahrzeuge (-22,3 Prozent). Der Anteil der Verkäufe in den profitabelsten Kanälen stieg, der positive Preiseffekt im dritten Quartal liegt bei fast 3 Prozentpunkten. Trotz höher geschätzter Produktionsverluste für das Jahr bestätigt die Renault Group ihre Prognose, für das Gesamtjahr eine operative Marge in der gleichen Grössenordnung wie im ersten Halbjahr zu erreichen. Darüber hinaus strebt das Unternehmen für das Geschäftsjahr einen positiven operativen Free Cash Flow für den Automobilsektor an. Die Renault Group bestätigt ihre Erwartung, ihr CAFE-Ziel für 2021 zu erreichen (Corporate Average Fuel Economy).
Die Renault Group hat heute zwei wichtige Partnerschaften für die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeug-Batterien im Heimatmarkt Frankreich bekanntgegeben. Zum einen erfolgt eine strategische Kooperation mit Envision AESC mit dem Ziel, im französischen Douai (nahe Renault ElectriCity) eine Batterie-Gigafactory zu errichten. Zweite Massnahme ist die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit dem französischen Start-up-Unternehmen Verkor mit dem Ziel, Hochleistungsbatterien zu entwickeln und zu fertigen.
In einem weiterhin stark von der Covid-19-Pandemie beeinflussten globalen Marktumfeld hat die Renault Gruppe im ersten Quartal 2021 einen Umsatz von 10,015 Milliarden Euro erzielt (1. Quartal 2020: 10,125 Milliarden Euro). Bei konstanten Wechselkursen wäre der Umsatz um 4,4 Prozent gestiegen. Positiv (+6 Prozentpunkte) wirkten sich Preiseffekte aus, basierend auf der auf höhere Rentabilität ausgerichteten Geschäftspolitik des Unternehmens. Die weltweiten Zulassungen der Renault Gruppe (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) stiegen von Januar bis März um 1,1 Prozent auf 665‘038 Fahrzeuge, davon 42‘951 Elektro- und Hybridfahrzeuge. Gut entwickelte sich die Marke Dacia mit neuen Modellen wie dem neuen Sandero und dem neuen Dacia Spring. Für das City-SUV liegen bereits knapp 10‘000 Vorbestellungen vor.
Videos der Kategorie Ergebnisse
Bilder der Kategorie Ergebnisse
x