Downloads
Preisliste herunterladen
download-center.html
Télécharger la liste de prix
centre-telechargement.html
Scaricare il listino prezzi
download-center.html
Pressemitteilungen
Vor 60 Jahren rollte der Renault 4 ins Rampenlicht und startete eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Über 8 Millionen Mal verkaufte sich das Kult-Modell in über 100 Ländern während seiner mehr als 30-jährigen Produktionszeit und gilt damit zu Recht als Ikone. Renault wird das Jubiläum in Frankreich und in den sozialen Netzwerken gebührend feiern: Fans können sich das ganze Jahr über spannenden Content freuen, zudem wird der R4 bei verschiedenen Anlässen zu sehen sein – unter anderem bei den 74. Internationalen Filmfestspielen von Cannes.
Vom Revolutionär zum klassenlosen Klassiker: Der Renault 5 markiert mit seinem modernen Design, dem variablen Innenraum, einem Top-Platzangebot auf kleiner Verkehrsfläche und nicht zuletzt seinen poppigen Farben den Beginn der modernen Kompaktklasse. Ganz nebenbei kreiert der sympathische Franzose mit seinen grossflächigen Kunststoffstossfängern einen neuen Industriestandard. Der „kleine Freund“ – so stellt sich der 5er in der zeitgenössischen Werbekampagne vor – ist ein Erfolgskonzept: Von 1972 bis zum Produktionsende 1994 findet er über neun Millionen Käufer. Und mit dem Renault 5 Prototype hat Renault kürzlich eine aufsehenerregende Studie präsentiert, die den Spirit von 1972 weiterleben lässt. Das neue Concept Car ist von der Vergangenheit inspiriert, orientiert sich dabei aber entschieden Richtung Zukunft.
In einem herausfordernden Umfeld hat die Renault Gruppe im Jahr 2019 ihre im Oktober des letzten Jahres angepassten Ziele erreicht. Die operative Marge 2019 erreichte 2,662 Milliarden Euro, das sind 4,8 Prozent des Umsatzes (6,3 Prozent im Jahr 2018). Die weltweiten Verkäufe der Renault Gruppe lagen bei 3,8 Millionen Einheiten, der Konzernumsatz betrug 55,537 Milliarden Euro (2018: 57,419 Milliarden Euro). Das Nettoergebnis beläuft sich auf 19 Millionen Euro gegenüber 3,451 Milliarden Euro im Jahr 2018. Hauptgrund für den Rückgang ist der geringere Beitrag von verbundenen Unternehmen. Der Free Cash Flow der Renault Gruppe in der Automobilsparte liegt bei 153 Millionen Euro (2018: 607 Millionen Euro).
Claude Gregorini übernimmt die Leitung der Renault Suisse SA von Olivier Wittmann, der andere Funktionen innerhalb der Renault Gruppe übernimmt Philippe Mörgeli wird neuer VertriebsdirektorYannick Lagger wird neuer MarketingdirektorReinhold Turati, Direktor Renault Fleet Division, wird Mitglied der Geschäftsleitung
Urdorf, 21. November 2019 - Die drei Ländergesellschaften Renault Deutschland AG, Renault Österreich GmbH und Renault Suisse SA untersuchen derzeit Möglichkeiten, um durch die Zusammenlegung noch zu bestimmender Bereiche und Aktivitäten ihre Kräfte in einer gemeinsamen Vertriebsregion zu bündeln. Renault Österreich GmbH und Renault Suisse SA arbeiten bereits heute im Renault-Vertriebsgebiet «Central» eng zusammen. In einem möglichen Dreiländer-Verbund soll die grundsätzliche Eigenständigkeit der drei Landesgesellschaften erhalten bleiben, um die jeweiligen Märkte weiterhin gezielt zu bearbeiten und die Kunden bestmöglich betreuen zu können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Sozialpartner sind in den Ländern vorab über die Überlegungen informiert worden.
Pascal Biclet (40) übernimmt per 1. September 2018 die Position Direktor Marketing des Renault Cluster Central und ist damit für die erfolgreiche Umsetzung der Marketing-Strategie, das Produktmanagement und die Verkaufsplanung in Österreich und der Schweiz verantwortlich. Pascal Biclet folgt auf Frédéric Sfez, der neu das Marketing der Renault Retail Group in Deutschland leiten wird.
Laurent Burgat, bisher Direktor Kommunikation von Renault Suisse SA, übernimmt per Mai 2017 die Personaldirektion des Vertriebsgebiets Renault Central (Schweiz und Österreich). Damit folgt er auf Kay Forster (46), der zum «Leiter Personal & Personalstrategie» bei Renault Deutschland AG berufen worden ist. Als neue Direktorin Kommunikation von Renault Suisse SA folgt mit Karin Kirchner ab 1. Juni 2017 eine ausgewiesene Kommunikations-Spezialistin und profunde Kennerin der Automobilbranche. Das Team von Karin Kirchner setzt sich künftig aus Marc Utzinger (ab Mai 2017 neu bei Renault Suisse SA) und Maryse Lüchtenborg zusammen, beide Kommunikationsattachés in der PR- und Presseabteilung.
Vom Monasix und Vivasix im Jahr 1927 bis zum Neuen Scenic und Grand Scenic anfangs 2017: Renault blickt im April auf 90 Jahre französische Automobilgeschichte und -kultur in der Schweiz zurück, und nimmt die Zukunft der Mobilität aktiv in die Hand. Den Beweis dafür liefert Renault mit der jüngsten Modellpalette Europas und mit der komplett überarbeiteten Modellfamilie von Dacia. Hinzu kommt die Renaissance der Marke Alpine: Die neue A110 wird noch vor Ende Jahr in der Schweiz eintreffen. Für die professionelle Betreuung der Kunden kann Renault im 91. Jahr der Präsenz auf Schweizer Boden auf ein flächendeckendes Netz an Partnern, auf zahlreiche Renault PRO+ Standorte und auf über hundert Mitarbeitende zählen, welche von Importeurseite aus den Handel unterstützen.
Zum 1. Januar 2017 übernimmt Jacques Chatain bei Renault die Verantwortung als Direktor After Sales für das Vertriebsgebiet «Central», bestehend aus der Renault Suisse SA sowie der Renault Österreich GmbH. Sein Vorgänger Christophe Waag wechselt zum gleichen Zeitpunkt als Geschäftsführer zur Renault Retail Group (RRG) Wien und übernimmt dort das operative Geschäft.
Bilder der Kategorie Geschichte
x