Pressemitteilungen Renault Group Facts & Figures
Die Renault Group hat im Jahr 2021 weltweit 2.696.401 Fahrzeuge verkauft (2020: 2.822.326 Zulassungen; minus 4,5 Prozent). Dabei konnte der Hersteller den Anteil der Verkäufe in den profitabelsten Kanälen erhöhen und damit die im dritten Quartal 2020 eingeleitete neue Verkaufspolitik fortsetzen. In den fünf europäischen Kernmärkten Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien und UK liegt der Anteil der Verkäufe an Privatkunden bei 58 Prozent, 6 Prozentpunkte höher als im Vorkrisenjahr 2019. Die Renault Group bestätigt die Einhaltung ihrer CAFE-Ziele im Jahr 2021.
Man hört oft, dass die ökologische Wende ein Langstreckenlauf ist. Die Renault Group schaltet jedoch einen Gang höher und veranstaltet den ersten Hackathon zum Thema industrielle Dekarbonisierung... in einer Fabrik, in der Refactory in Flins. Die Herausforderung ist gross: drei Tage, um die Idee zu finden, die den Weg der Industriestandorte des Konzerns in Richtung CO2-Neutralität beschleunigen wird. Ein echter Geschwindigkeitswettlauf für die hundert Teilnehmer dieses "CO2 Industry Hackathon", der in Partnerschaft mit Google Cloud und mit Unterstützung der Open-Innovation-Experten von Startup Inside organisiert wurde. Am Ende dieser kollaborativen Challenge wurden vier Projekte ausgewählt, die ab 2022 in den Fabriken umgesetzt werden sollen. Dieses einzigartige Projekt steht im Sinne des Strategieplan Renaulution, der den Konzern zu einem tiefgreifenden Wandel seines Business Models verpflichtet, und zeigt die Fähigkeit der Renault Group auf, neue Arbeitsmethoden aus der Welt der Start-ups zu mobilisieren, um Ideen zu finden, die gleichzeitig innovativ und umweltfreundlich sind. Sind Sie bereit, einen Hackathon der anderen Art zu erleben? Los geht's.
Seit einem Jahr betreibt die Renault Group mit der Refactory im französischen Werk Flins das erste europäische Zentrum für Kreislaufwirtschaft in der Mobilitätsbranche. Mit der integrierten Factory VO verfügt der Konzern über den ersten Standort, an dem gebrauchte Fahrzeuge in industriellem Massstab wieder aufbereitet werden. Damit setzt die Renault Group einen weiteren wichtigen Schritt ihres Transformationsplans für nachhaltige Entwicklung um.
In einem stark von der Halbleiterkrise geprägten Umfeld hat die Renault Group im dritten Quartal 2021 einen Umsatz von 9 Milliarden Euro erzielt (-13,4 Prozent bzw. -14 Prozent bei konstantem Konsolidierungskreis und konstanten Wechselkursen im Vergleich zum dritten Quartal 2020). Die weltweiten Verkäufe erreichten 599’027 Fahrzeuge (-22,3 Prozent). Der Anteil der Verkäufe in den profitabelsten Kanälen stieg, der positive Preiseffekt im dritten Quartal liegt bei fast 3 Prozentpunkten. Trotz höher geschätzter Produktionsverluste für das Jahr bestätigt die Renault Group ihre Prognose, für das Gesamtjahr eine operative Marge in der gleichen Grössenordnung wie im ersten Halbjahr zu erreichen. Darüber hinaus strebt das Unternehmen für das Geschäftsjahr einen positiven operativen Free Cash Flow für den Automobilsektor an. Die Renault Group bestätigt ihre Erwartung, ihr CAFE-Ziel für 2021 zu erreichen (Corporate Average Fuel Economy).
Mit Wirkung zum 1. Oktober 2021 wird Markus Siebrecht neuer Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG. Der neue Chef der Marke Renault in Deutschland und der Vertriebsregion D-A-CH verfügt über mehr als 30 Jahre internationale Erfahrung im Automobilgeschäft und war zuletzt bei Audi und davor bei BMW tätig. Siebrecht berichtet an Fabrice Cambolive, SVP Renault Brand Sales & Operations
Videos der Kategorie Facts & Figures
Bilder der Kategorie Facts & Figures
x