Pressemitteilungen Renault Suisse News
Die Ernst Schweizer AG in Hedingen (ZH) feiert 100 Jahre Qualität, Nachhaltigkeit und Innovation – und wechselt die Fahrzeugflotte mit 70 neuen Renault ausMehr Kilometer, weniger CO2, niedrigere Betriebskosten, hochwertige Ausstattungen und alles aus einer Hand: Renault erfüllt alle Mobilitätsbedürfnisse der Ernst Schweizer AGDie Übergabe der neuen Renault ZOE, Mégane Grandtour, Kangoo, Trafic und Master erfolgte im Juli und August 2020 in Nebikon (LU) und Hedingen (ZH)
Boulogne-Billancourt, den 23. April 2020 – In einem stark von den Folgen der Covid-19-Pandemie beeinflussten globalen Marktumfeld hat die Renault Gruppe im ersten Quartal 2020 einen Umsatz von 10,125 Milliarden Euro erzielt (-19,2 Prozent bei konstanten Wechselkursen). Die weltweiten Zulassungen der Renault Gruppe (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) sanken im gleichen Zeitraum um 25,9 Prozent auf 672.962 verkaufte Fahrzeuge. Der Gesamtmarkt ging um 24,6 Prozent zurück. Am 9. April 2020 hatte der Renault Verwaltungsrat entschieden, der am 19. Juni stattfindenden Hauptversammlung vorzuschlagen, den Aktionären für 2019 keine Dividende zu zahlen. Vor dem Hintergrund der unsicheren Coronavirus-Situation sieht sich der Konzern derzeit nicht in der Lage, eine verlässliche Prognose für die Ergebnisse der Renault Gruppe im Jahr 2020 zu geben.
Renault Service Partner sind an 200 Standorten für alle Einsatzkräfte und Kunden geöffnet, Sicherheit und Gesundheit sind oberstes GebotKundenservice-Plattformen und Kundendienst geöffnetRenault Suisse SA und RCI Finance SA unterstützen Renault Partner mit einem umfassenden Massnahmenpaket
In einem herausfordernden Umfeld hat die Renault Gruppe im Jahr 2019 ihre im Oktober des letzten Jahres angepassten Ziele erreicht. Die operative Marge 2019 erreichte 2,662 Milliarden Euro, das sind 4,8 Prozent des Umsatzes (6,3 Prozent im Jahr 2018). Die weltweiten Verkäufe der Renault Gruppe lagen bei 3,8 Millionen Einheiten, der Konzernumsatz betrug 55,537 Milliarden Euro (2018: 57,419 Milliarden Euro). Das Nettoergebnis beläuft sich auf 19 Millionen Euro gegenüber 3,451 Milliarden Euro im Jahr 2018. Hauptgrund für den Rückgang ist der geringere Beitrag von verbundenen Unternehmen. Der Free Cash Flow der Renault Gruppe in der Automobilsparte liegt bei 153 Millionen Euro (2018: 607 Millionen Euro).
Claude Gregorini übernimmt die Leitung der Renault Suisse SA von Olivier Wittmann, der andere Funktionen innerhalb der Renault Gruppe übernimmt Philippe Mörgeli wird neuer VertriebsdirektorYannick Lagger wird neuer MarketingdirektorReinhold Turati, Direktor Renault Fleet Division, wird Mitglied der Geschäftsleitung
Videos der Kategorie News