Rallye Critérium Jurassien, 12.-13. April 2019 – Clio R3T Alps Trophy: Styve Juif – Cyliane Michel doppeln nach!

Die Kälte, die das Critérium Jurassien während dem ganzen Wochenende begleitete, änderte nichts am triumphalen Durchmarsch, mit dem Styve Juif – Cyliane Michel den zweiten Lauf der Clio R3T Alps Trophy 2019 für sich entschieden. Das junge Team führt damit das Zwischenklassement an, gefolgt von Ismaël Vuistiner – Florine Kummer auf Platz 2 und Karl-Friedrich Beck – Jörg Stierle auf dem 3. Rang.
Urdorf, 15. April 2019 – Styve Juif – Cyliane Michel setzten am diesjährigen Critérium Jurassien von Anfang an auf Sieg und gaben das Zepter bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Damit konnten sie auch den Vorsprung im Zwischenklassement der Clio R3T Als Trophy etwas ausbauen.

Ismaël Vuistiner – Florine Kummer liessen sich in der ersten Etappe vom hohen Rhythmus der späteren Sieger überraschen und fuhren am Freitagabend erst an dritter Stelle in Saignelégier ein. Am Samstag machte das Walliser Team zu viele kleinere Fehler, um nochmals am Sieger heranzukommen. Mit dem zweiten Schlussrang im Jura konnten sie aber genügend Punkte holen, um den Anschluss im Klassement der Clio R3T Alps Trophy 2019 zu halten.

Nicolas Lathion - Yannick Schriber mussten ihren «Ausritt» vom Rallye Pays du Gier erst mal verdauen und das Vertrauen in ihren Renault Clio R3T wieder aufbauen. Dementsprechend vorsichtig gingen sie das Critérium Jurassien an, schafften es aber trotzdem auf den 3. Platz.

Insgesamt aber holten sie im Jura weniger Punkte als Karl-Friedrich Beck – Jörg Stierle, die während der ersten Etappe nahezu die Kadenz der späteren Sieger halten konnten. Am Samstag gaben sie dann nach und nach etwas Terrain ab, bis sie ein Defekt am Stossdämpfer deutlich einbremste und auf den 4. Platz zurückwarf. Im Zwischenklassement der Clio R3T Alps Trophy 2019 hingegen halten sie den 3. Rang.

Thibaut Mounard – Thiery Marrel vergaben ihre Chance auf einen Podestplatz in SP2 mit einer zu späten Bremsung. Danach dauerte es fast 5 Minuten, bis das Fahrzeug wieder unterwegs war. Das Duo legte danach aber einige mehr als respektable Zeiten hin, obwohl sie das Critérium Jurassien zum ersten Mal fuhren. Resultat: Platz 5 und das wiedergewonnene Vertrauen in den Renault Clio R3T.

Martial Praz startete nach der Pause seit dem Chablais 2018 mit Charlène Bori an seiner Seite. Das Ergebnis und der 6. Platz spiegeln die besseren und schwierigeren Phasen, die das Team an diesem Wochenende erlebte.

Nächstes Rendez-vous: Rallye du Chablais, 20. Mai – 1. Juni 2019
Die dritte Rallye der Clio R3T Alps Trophy 2019 findet am 30. Mai – 1. Juni 2019 im Rahmen des Rallye du Chablais statt, mit dem Start in Aigle.
zugehörige Dokumente
zugehörige Bilder