Alpine F1 Team und BorgWarner gehen Partnerschaft ein

Das Alpine F1 Team gibt eine neue Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Automobilzulieferer BorgWarner bekannt. Die neue Kooperation basiert auf der langjährigen Zusammenarbeit zwischen BorgWarner und der Renault Group. BorgWarner, das vor kurzem Delphi Technologies übernommen hat, und Renault arbeiten seit mehr als 30 Jahren gemeinsam an der Entwicklung von Turboladern und Antriebstechnologien. Dazu zählt auch die aktuelle Generation der Antriebseinheiten von Alpine Cars.
Auf der Basis gemeinsamer Expertise wollen beide Partner Technologien und technische Kooperationen für zukünftige Alpine Elektromodelle identifizieren.

Laurent Rossi, CEO Alpine: „Die Automobil- und die F1-Industrie stehen vor ähnlichen Herausforderungen, wenn es darum geht, Antriebskomponenten für eine längere Strecke sowie eine höhere Leistung zu optimieren und gleichzeitig die Auswirkungen auf unsere Umwelt zu berücksichtigen. Wir können daher von einem gemeinsamen Ansatz im Hinblick auf die Elektrifizierung und Hybridisierung profitieren. BorgWarner ist ein Pionier in der Entwicklung und Herstellung hochwertiger Antriebstechnik. Zusätzlich freuen wir uns, die Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz bei der Entwicklung von Synergien für ihre zukünftigen EV- und Hybridangebote durch diese innovative Partnerschaft unterstützen zu können.“

Frédéric Lissalde, Präsident und CEO BorgWarner: „BorgWarner freut sich, mit dem Alpine F1 Team eine vielversprechende technische Partnerschaft einzugehen. Diese Partnerschaft passt gut in BorgWarners Project Charging Forward Strategie, mit der wir die Elektrifizierung vorantreiben. Wir blicken positiv auf die nächsten Schritte in unserer Partnerschaft mit der Allianz.“
zugehörige Dokumente
zugehörige Bilder