Pressemitteilungen Home
Die Groupe Renault will in den kommenden drei Jahren ihre Fixkosten um mehr als zwei Milliarden Euro reduzieren, dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und die langfristige Entwicklung im Rahmen der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi stärken. Der Plan zielt auf höhere Effizienz der Aktivitäten. Dazu sollen Abläufe vereinfacht, die Komponentenvielfalt der Fahrzeuge reduziert und die industriellen Kapazitäten angepasst werden. Die geplanten Massnahmen werden in Abstimmung und im engen Dialog mit den Sozialpartnern und den lokalen Behörden umgesetzt.
Clotilde Delbos, CEO Groupe Renault, wird am Freitag, 29. Mai 2020, um 10.00 Uhr, den Plan der Gruppe zur Senkung der Fixkosten um 2 Milliarden Euro über drei Jahre vorstellen.
Am 27. Mai 2020, 09.00 Uhr, findet eine Pressekonferenz zur strukturellen Zusammenarbeit der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi statt.
Kurz den Fuss vom Fahrpedal lösen und dabei in einem Zug Bremsen und die Batterie laden: Für die neuen E-TECH Hybrid- und Plug-in Hybridvarianten von Clio, Captur und Mégane Grandtour sowie für den Elektrobestseller ZOE hat Renault ein neues Fahrprogramm entwickelt, das den Fahrkomfort erhöht und die Reichweite steigert. Der sogenannte B-Modus ermöglicht erstmals bei der französischen Marke das Ein-Pedal-Fahren. Statt das Bremspedal zu betätigen, genügt dabei in den meisten Fällen die sogenannte Rekuperationsverzögerung.