Renault Sport F1 feiert Abschied vom V8-Weltmeistermotor

Fünf Fahrer- und Konstrukteurstitel mit V8-Power
Beim Grossen Preis von Brasilien am kommenden Wochenende gibt der Renault Weltmeistermotor RS 27 seine Abschiedsvorstellung. Der 2,4-Liter-Motor war das mit Abstand erfolgreichste Triebwerk der V8-Ära in der Formel 1: Zwischen 2006 und 2013 gewannen der RS27 und sein Vorgänger RS26 jeweils fünf von acht möglichen Fahrer- und Konstrukteursweltmeisterschaften (2006, 2010, 2011, 2012 und 2013). In der kommenden Saison löst der 1,6-Liter-V6-Turbomotor Energy F1-2014 mit umfangreichen Systemen zur Energierückgewinnung das V8-Aggregat ab.

Im Laufe seiner eindrucksvollen Karriere entwickelte Renault Sport F1 die 2,4-Liter-V8-Aggregate stetig weiter und sorgte so dafür, dass die hoch drehenden Saugmotoren immer an der Spitze des Feldes fuhren. Neben den fünf Weltmeistertiteln gingen 59 Grand-Prix-Siege, davon allein 51 mit dem aktuellen RS 27, 65 Pole Positions, 55 schnellste Runden und insgesamt 3665,5 Punkte auf das Konto der Renault Achtzylinder . Mit anderen Worten: Renault Aggregate gewannen in der Ära der 2,4-Liter-Formel 40 Prozent aller Rennen und holten jede zweite Pole Position.
zugehörige Dokumente
Renault F1 Abschied des V8 DE 2013 11 22
Renault_F1_Abschied_des_V8_DE_2013_11_22.pdf
Renault F1 Abschied des V8 DE 2013 11 22
Renault_F1_Abschied_des_V8_DE_2013_11_22.doc
Renault F1 adieu au V8 FR 2013 11 22
Renault_F1_adieu_au_V8_FR_2013_11_22.pdf
Renault F1 adieu au V8 FR 2013 11 22
Renault_F1_adieu_au_V8_FR_2013_11_22.doc